So findest du deinen Sinn des Lebens

Sinn des Lebens

Sie gehört zu den großen Fragen der Menschheit: Was ist der Sinn des Lebens? Und ganz egal, wie du es nennen willst – Bestimmung, Sinn des Lebens, Mission, Lebensaufgabe – auf die ein oder andere Weise wirst du dich bereits gefragt haben: Was ist der Sinn meines Lebens? Was soll ich mit diesen Jahren anfangen? Und auch wenn ich dir keine Antwort auf diese sehr persönliche Frage geben kann, so möchte ich dir dennoch helfen, eine zu finden.

Der Sinn des Lebens oder so

Die wohl kürzeste Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens lautet 42. Aber wirklich helfen tut uns das nicht.

Und klar, ich kann dir jetzt hier viele tolle Zitate um die Ohren werfen. Du willst eines? Gerne!

“Der Weg ist das Ziel.”

Konfuzius

Noch eins?

“Der Charakter ist das Schicksal des Menschen.”

Heraklit

Ok, aber nur noch eines:

“Einmal auf der Welt, und dann ausgerechnet als Klempner in Detmold!”

Christian Dietrich Grabbe

Ich mein, sind wir mal ehrlich. Wer kann schon von sich behaupten es für alle lösen zu können? Mal ist es eine Aufgabe, mal ein Mensch, mal etwas ganz anderes.

Und viele kluge Menschen haben darüber nachgedacht, wie man es beschreiben kann – diesen Sinn des Lebens, nach dem alle suchen. Als wäre das irgendetwas, was man hinter der nächsten Straßenecke findet! Und nein, damit meine ich nicht, dass die alle im Unrecht sind – ALLE haben recht!

Wie du deinen Weg findest

Wenn alle recht haben, dann gibt es so viele Bestimmungen des Lebens, wie es Menschen gibt. Sicherlich kann man diese kategorisieren, wie es Viktor Frankl in seinem Buch “Trotzdem ja zum Leben sagen” (Auf Englisch besser bekannt als “Mans searching for meaning”) getan hat.

Wenn jeder Mensch seinen eigenen Sinn des Lebens hat, dann ist die Suche nach dem Sinn des Lebens ein Teil des Lebens selbst.

Es ist deine ureigene Aufgabe für dich einen Sinn zu suchen. Niemand kann es dir abnehmen. Das ist deine Aufgabe. Und sie ist ebenso einfach wie kompliziert. Denn wo fängt man denn an?

Du könntest nach Zeichen in der Vergangenheit suchen. Du könntest dich an Vorbildern orientieren oder Geschichten dir dir imponieren. Du könntest einfach vor dich hin leben. Du könntest das Abenteuer suchen oder eine Familie gründen. Du könntest auch ebenso allein bleiben und den ganzen Tag Netflix schauen.

All das ist ein Sinn des Lebens – den sich manche Menschen aussuchen. Und das ist ok – denn es ist ja ihr Leben!

Stell dir diese Fragen, wenn du noch auf der Suche bist

Wenn du noch auf der Suche bist, möchte ich dich gerne als “Nicht-Zufrieden” mit dem Status Quo einstufen. Auch das ist ok.

Was nicht ok wäre, wenn du unzufrieden, aber nicht auf der Suche bist. Denn so würdest du ja nie deine Unzufriedenheit auflösen können. Du würdest nie Frieden mit dir selbst schließen können.

Unzufriedenheit heißt nichts anderes als im Krieg mit sich selbst zu sein. Ein Teil von dir will etwas anderes. Der andere Teil von dir will das aber nicht ändern. Oder er tut zumindest nichts dagegen.

Schließe Frieden mit dir selbst.

Die Aufgabe

Stell dir die Zukunft vor. Die Zukunft, die von deiner aktuellen Situation ausgeht. Wo stehst du in 5 Jahren? In 10 Jahren? In 20 Jahren? Wie sieht dein Leben aus, wenn du so weiter machst, wie du es aktuell tust?

Frage dich:
Will ich dort sein? Will ich das machen? Sind das die Menschen mit denen ich Zeit verbringe?

Wenn deine Antwort “Nein!” ist, dann musst du einen neuen Weg finden.

Lerne dich selbst kennen. Denn du wirst niemals herausfinden, wohin du gehen sollst, wenn du nicht herausfindest, wer du sein willst. Du bist vielleicht noch nicht alles, was du sein willst. Aber du kannst alles werden was du sein willst!

Gehe neue Wege und lass alte hinter dir. Erkunde die Welt. Lerne neue Menschen kennen. Lerne neue Fähigkeiten.

Du hast so viel Potential – nutze es!